Pressebericht    -    JUGEND   (18. September 2019)

Gute Leistung trotz Niederlage „Erste“ der FC-Mädchen unterliegt im ersten Spiel der Verbandsoberliga Süd beim TSV Schwabhausen mit 4:8

Die personell leicht veränderten MÄDCHEN I schlagen sich achtbar bei 4:8-Auswärtsniederlage gegen den Vorjahresdritten TSV Schwabhausen  –  Guter Einstand von Teamneuling Leni Heigl durch Sieg im Doppel mit Magdalena Gall  –  Julia Heigl unterstreicht ihre Frühform mit zwei Einzelsiegen

 
 

Am vergangenen Wochenende (13./14.09.2019) begann auch in einigen Jugendligen die Punktspielsaison 2019/2020. Von den fünf Mannschaften der Tischtennisabteilung des FC Chamerau im Nachwuchsbereich war aber erst eine im Einsatz. Während JUNGEN I, JUNGEN II, JUNGEN III und MÄDCHEN II erst später einsteigen, ging es für MÄDCHEN I in der Verbandsoberliga Süd bereits wieder um Punkte. Wie im Vorjahr bekam es die leicht umformierte „Erste“ der FC-Mädchen zum Saisonauftakt mit dem TSV Schwabhausen zu tun, bei dem sich Nadine Heigl, Magdalena Gall, Julia Heigl und Leni Heigl trotz einer guten Vorstellung mit 4:8 geschlagen geben mussten. Gut einfügte sich dabei die Jüngste im Team Leni Heigl, die einen Doppelsieg (mit Magdalena Gall) beisteuerte und eines ihrer beiden Einzel nur knapp in vier Sätzen verlor.

 
 

VERBANDSOBERLIGA SÜD  -  Mädchen Ergebnis
TSV Schwabhausen  -  FC CHAMERAU
8 : 4
Am vergangenen Samstag (14.09.2019) startete die personell leicht veränderte 1. Mädchenmannschaft des FC CHAMERAU in ihre zweite Saison in der Verbandsoberliga Süd. Für die altersbedingt aus der Jugend ausgeschiedene Sabrina Ebner rückte Leni Heigl nach, die mit 11 Jahren klar die Jüngste im Team ist. Erster Gegner war wie im Vorjahr der TSV Schwabhausen, gegen den man am ersten Spieltag der Saison 2018/2019 durch ein 0:8 noch „Lehrgeld bezahlen“ musste. Doch wie im Rückspiel vor gut sieben Monaten zogen sich Nadine Heigl, Magdalena Gall, Julia Heigl und Leni Heigl dank einer guten Mannschaftsleistung beim 4:8 gegen den favorisierten TSV Schwabhausen achtbar aus der Affäre und waren alles andere als ein „Sparingspartner“.
 
Nach den beiden Doppeln zu Beginn stand es sogar unentschieden 1:1. Während das „Zweier-Doppel“ Magdalena Gall/Leni Heigl gegen Sicklinger/Eberle mit 3:1 gewannen, hatte das neue „Einser-Doppel“ Nadine Heigl/Julia Heigl gegen Kraus/Salzbrunn mit 1:3 das Nachsehen. Doch bereits in der „ersten Einzelrunde“ erspielten sich die Gastgeberinnen einen 2-Punkte-Vorsprung. Im Spitzenpaarkreuz blieb sowohl Magdalena Gall (0:3 gegen Kraus) als auch Nadine Heigl (0.3 gegen Salzbrunn) jeweils ein Satzgewinn verwehrt – 3:1 für Schwabhausen. Immerhin ausgeglichen verlief anschließend das hintere Paarkreuz, wo auf die knappe Viersatzniederlage von Leni Heigl (8:11,11:8,8:11,8:11 gegen Sicklinger) der Fünfsatzerfolg von Julia Heigl (3:2 – 11:3 im Entscheidungssatz gegen Eberle) folgte – 4:2 für Schwabhausen. Klar den Kürzeren zogen die FC-Mädchen auch zu Beginn der „zweiten Einzelrunde“ in beiden Matches des Spitzenpaarkreuzes. So unterlag Nadine Heigl gegen Schwabhausens Nr.1 Kraus ebenso in drei Sätzen (8:11,7:11,6:11) wie Magdalena Gall im Parallelmatch gegen Salzbrunn (1:11,3:11,5:11) – 6:2 für Schwabhausen. Eine sehr starke Leistung bot Julia Heigl in ihrem zweiten Einzel, als sie Sicklinger in drei Sätzen (11:8,11:4,11:7) keine Chance ließ – 6:3 für Schwabhausen. Dagegen musste Leni Heigl bei ihrer glatten Dreisatzniederlage (1:11,9:11,3:11 gegen Eberle) erstmals „Lehrgeld bezahlen“ – 7:3 für Schwabhausen. Nochmal für etwas Hoffnung auf Chamerauer Seite sorgte Nadine Heigl, die Sicklinger mit 3:1 bezwang – 7:4 für Schwabhausen. Allerdings hatte im darauf folgenden Match Julia Heigl gegen Kraus in drei Sätzen (4:11,5:11,11:13) das Nachsehen, wonach die 4:8-Auswärtsniederlage des FC Chamerau I besiegelt war.
Für MÄDCHEN I punkteten:  M.Gall/L.Heigl, N.Heigl, J.Heigl (2)

 

 

 

 

 

Pressebericht   -   HERREN/DAMEN   (16. September 2019)

Knapp negative Bilanz der Chamerauer Tischtennisteams zum Saisonauftakt Zwei Siege, drei Niederlagen

HERREN I verpassen bei 6:9-Auswärtsniederlage gegen Mitaufsteiger TSV Siegenburg nur knapp ersten Punktgewinn in der Landesliga Ost/Südost  –  Verbandsligaabsteiger DAMEN I behalten im „Lokalderby der Bezirksoberliga gegen DAMEN II klar mit 9:1 die Oberhand  –  DAMEN III ringen im zweiten vereinsinternen Duell in der Bezirksklasse Gruppe 2 Ost das neuformierte Team DAMEN IV mit 7:3 nieder

 
 
K Iglhaut A Zollner 1b
Praktisch im Alleingang sorgten Karin Iglhaut (re.) und Alena Zollner (li.) für den deutlichen 9:1-Heimerfolgvon DAMEN I gegen DAMEN II. Beide gewannen jeweils alle ihre drei Einzel sowie miteinander das Doppel und holten damit sieben der neun Punkte für ihr Team.
 
 
 
 

In der vergangenen Woche (11. bis 14.09.2019) fiel in einigen Ligen der Startschuss für die Punktspielsaison 2019/2020. Von den acht Mannschaften der Tischtennisabteilung des FC Chamerau im Erwachsenenbereich waren dabei gleich fünf gefordert. In den drei Spielen mit FC-Beteiligung, darunter zwei „Lokalderbys“ gab es zwei Siege und drei Niederlagen. Während HERREN II, HERREN III und HERREN IV noch pausieren durften, machte das neuformierte Team DAMEN IV den Anfang, die bereits am Mittwoch (11.09.2019) zum Saisonauftakt in der Bezirksklasse A Gruppe 2 Ost die favorisierten DAMEN III „empfingen“. Trotz starker Gegenwehr musste sich die „Vierte“ der FC-Damen der „Dritten“ der FC-Damen mit 3:7 geschlagen geben, wobei zwei knappe Fünfsatzsiege dem Team von Mannschaftsführerin Margit Marr den Sieg bescherten. Ebenfalls mit einem vereinsinternen Duell begann die Saison in der Bezirksoberliga, wo Meisterschaftsaspirant DAMEN I gegen DAMEN II klar mit 9:1 gewannen und somit der „Zweiten“ der FC-Damen klar die Grenzen aufzeigten. Durch diesen deutlichen Auftakterfolg setzte sich das Team von Mannschaftsführerin Alena Zollner gleich an die Tabellenspitze. Eine richtig gute Leistung boten HERREN I bei ihrer „Ligapremiere“ in der Landesliga Ost/Südost. Bei Mitaufsteiger TSV Siegenburg schnupperte die nicht ganz in Bestbesetzung angetretene „Erste“ der FC-Herren langezeit an einem Punktgewinn, ehe man sich am Ende knapp mit 6:9 geschlagen geben musste. Ein entscheidender Knackpunkt zur Niederlage war, als Christan Greisinger sein zweites Einzel nach 2:0-Satzführung noch knapp in fünf Sätzen verlor.

 
 
 
LANDESLIGA OST/SÜDOST  -  Herren Ergebnis
TSV Siegenburg  -  FC CHAMERAU
9 : 6
Am vergangenen Samstag (14.09.2019) brach die 1. Herrenmannschaft des FC CHAMERAU zu ihrer „Ligapremiere“ in der Landesliga Ost/Südost auf. Erster Gegner war mit dem TSV Siegenburg ein alter Bekannter, hinter dem man in der Vorsaison Vizemeister in der Bezirksoberliga wurde. Dank einer starken Leistung der gesamten Mannschaft schnupperte die „Erste“ der FC-Herren bei der hart umkämpften Begegnung langezeit an einem Punktgewinn, musste sich nach drei Stunden Spielzeit aber letztlich knapp mit 6:9 geschlagen geben.
 
Nach den drei Auftaktdoppeln lagen HERREN I durch den Sieg von Christoph Strobl/Stefan Kurnoth (3:0 gegen Wittl/Göttl) sowie den beiden Niederlagen von Tobias Schmatz/Christian Greisinger (0:3 gegen Ebbecke/Wachsmuth) und Marcus Peintinger/Johannes Bergbauer (1:3 gegen Wagner/Mayer) mit 1:2 zurück. Im Auftaktmatch der „ersten Einzelrunde“ unterlag Marcus Peintinger gegen Ebbecke mit 1:3, während Christoph Strobl sein erstes Einzel gegen Wachsmuth in fünf Sätzen (3:2 – 11:6 im Entscheidungssatz) für sich entschied – 3:2 für Siegenburg. Ausgeglichen verlief auch das mittlere und hintere Paarkreuz. Auf die beiden Niederlagen von Christian Greisinger (1:3 gegen Wittl) und Johannes Bergbauer (0:3 gegen Göttl) folgten die beiden Siege von Tobias Schmatz (3:2 nach 0:2-Satzrückstand gegen Wagner) und Stefan Kurnoth (3:0 gegen Mayer) – 5:4 für Siegenburg. Im Spitzeneinzel der „zweiten Einzelrunde“ erwischte Christoph Strobl gegen Ebbecke einen Traumstart und gewann den ersten Satz klar mit 11:1, ehe er durch zwei knappe Satzverluste (14:16,9:11) mit 1:2 ins Hintertreffen geriet. Doch die Sätze vier und fünf holte sich Chameraus Nr.1 mit 11:8 und 11:7 und stellte somit wieder den Ausgleich zum 5:5 her. Als danach sowohl Marcus Peintinger (1:3 gegen Wachsmuth) als auch Tobias Schmatz (0:3 gegen Wittl) den Kürzeren zogen, erspielte sich Siegenburg wieder eine 2-Punkte-Führung – 7:5. Die wohl alles entscheidende Niederlage musste Christian Greisinger hinnehmen, der gegen Wagner schon mit 2:0-Sätzen führte, ehe er noch knapp in fünf Sätzen (20:18,11:8,4:11,10:12,6:11) unterlag – 8:5 für Siegenburg. Nochmal für etwas Hoffnung sorgte der stark aufspielende Stefan Kurnoth, der Göttl mit 3:1 bezwang – 8:6 für Siegenburg. Im letzten Einzel unterlag der für den verhinderten Florian Piendl ins Team gerückte Johannes Bergbauer gegen Mayer glatt in drei Sätzen (4:11,5:11,8:11), wonach die 6:9-Auswärtsniederlage des FC Chamerau I besiegelt war.
Für HERREN I punkteten:  C.Strobl/Kurnoth, C.Strobl (2), T.Schmatz, Kurnoth (2)
 
 
BEZIRKSOBERLIGA  -  Damen Ergebnis
FC CHAMERAU  -  FC CHAMERAU II
9 : 1
Mit einem „Lokalderby“ begann für die 1. Damenmannschaft des FC CHAMERAU die neue Saison 2019/2020 in der Bezirksoberliga. Mit Neuzugang Karin Iglhaut als neue Nr.1 strebt die „Erste“ der FC-Damen den sofortigen Wiederaufstieg in die Verbandsliga an. Erster Gegner für DAMEN I war am vergangenen Freitag (13.09.2019) in der Chamerauer Schulturnhalle DAMEN II, gegen die Alena Zollner & Co. mit einem klaren 9:1-Sieg einen optimalen Saisonstart hinlegten.
 
Im Doppel zu Beginn setzten sich Karin Iglhaut/Alena Zollner gegen Ilona Schmidt/Christina Purschke mit 3:1 durch – 1:0 für Chamerau I. Anschließend unterlag „Youngster“ Nadine Heigl gegen Anna-Lena Holzner mit 0:3, was sich später als „Ehrenpunkt“ für Chamerau II herausstellte – 1:1. Jeweils gut Paroli boten danach Ilona Schmidt (4:11,7:11,12:14 gegen Alena Zollner) und Alexandra Altmann (8:11,7:11,5:11 gegen Karin Iglhaut) den beiden Spitzenspielerinnen von DAMEN I, blieben aber jeweils ohne Satzgewinn – 3:1 für Chamerau I. Nach zwei weiteren Erfolgen von Alena Zollner (3:0 gegen Christina Purschke) und Karin Iglhaut (3:0 gegen Ilona Schmidt) zeichnete sich bereits die Vorentscheidung ab – 5:1 für Chamerau I. Im einzigen Match über die volle Distanz rang Nadine Heigl ihre Kontrahentin Christina Purschke knapp in fünf Sätzen (3:2 – 11:9 im Entscheidungssatz) nieder – 6:1 für Chamerau I. Obwohl es am Sieg der „Ersten“ der FC-Damen nun nichts mehr zu rütteln gab, wurden auch die letzten drei Einzel noch ausgespielt. Während sich Alexandra Altmann bei ihrer Dreisatzniederlage (7:11,6:11,8:11 gegen Alena Zollner) gut verkaufte, hatte IIona Schmidt gegen Nadine Heigl klar mit 0:3 das Nachsehen – 8:1 für Chamerau I. Der abschließende Viersatzerfolg von Karin Iglhaut (8:11,11:7,11:9,11:5 gegen Anna-Lena Holzner) bedeutete dann den Endstand zum 9:1-„Heimsieg“ des FC Chamerau I über den FC Chamerau II.
Für DAMEN I punkteten:  Iglhaut/A.Zollner, Iglhaut (3), A.Zollner (3), N.Heigl (2)
Für DAMEN II punktete:  A.-L.Holzner
 
 
BEZIRKSKLASSE A GRUPPE 2 OST  -  Damen Ergebnis
FC CHAMERAU IV  -  FC CHAMERAU III
3 : 7
Als erste der FC-Tischtennisteams starteten DAMEN IV und DAMEN III mit einem vereinsinternen Duell in die Saison 2019/2020. Bereits letzten Mittwoch (11.09.2019) traf die neuformierte „Vierte“ der FC-Damen in der Chamerauer Schulturnhalle auf die „Dritte“ der FC-Damen, die neben dem TSV Blaibach und dem 1. FC Rötz II zu den Meisterschaftsaspiranten in der Bezirksklasse A Gruppe 2 Ost zählen dürften. Das Team von Mannschaftsführerin Anna Kirschenbauer lieferte den favorisierten „Gästen“ von DAMEN III einen erbitterten Kampf, mussten sich aber letztlich mit 3:7 geschlagen geben, wobei zwei knappe Fünfsatzniederlagen eine durchaus mögliche Punkteteilung verhinderten.
 
Im Doppel zu Beginn rangen Sabine Altmann/Anna Kirschenbauer ihre Gegnerinnen Margit Marr/Christina Purschke knapp in fünf Sätzen (3:2 – 11:8 im Entscheidungssatz) nieder – 1:0 für Chamerau IV. Auch in ihrem Auftakteinzel hielt die Glückssträhne von Sabine Altmann an, die sich gegen Margit Marr knapp in fünf Sätzen (3:2 – 14:12 im Entscheidungssatz) durchsetzte – 2:0 für Chamerau IV. Erst Eva Reith stoppte die Siegesserie der „Gastgeberinnen“, musste aber gegen Anna Kirschenbauer alle Register ziehen, um nach fünf Sätzen (11:3,11:3,1:11,6:11,11:5) als Siegerin hervor zu gehen – 2:1 für Chamerau IV. Als in den nächsten vier Matches den Siegen von Margit Marr (3:0 gegen Julia Pöschl), Eva Reith (3:2 – 11:9 im Entscheidungssatz gegen Sabine Altmann) und Christina Purschke (3:0 gegen Julia Pöschl) nur die Niederlage von Christina Purschke (0:3 gegen Anna Kirschenbauer), gingen DAMEN III erstmals mit 4:3 in Führung. Eine tolle Leistung bot anschließend Margit Marr, die Anna Kirschenbauer in ihrem dritten und letzten Einzel mit 3:1 bezwang – 5:3 für Chamerau III. Den Sieg für die „Dritte“ der FC-Damen frühzeitig klar machte Eva Reith, die beim 3:0-Sieg gegen Julia Pöschl nichts anbrennen ließ – 6:3 für Chamerau III. Obwohl der Sieg der „Dritten“ der FC-Damen nun feststand, wurde auch das letzte Einzel noch ausgespielt. Hier behielt Christina Purschke gegen die stark aufspielende Sabine Altmann in einem engen Dreisatzmatch (11:7,13:11,11:9) die Oberhand und sorgte so für den Schlusspunkt zum 7:3-„Auswätssieg“ des FC Chamerau III beim FC Chamerau IV.
Für DAMEN IV punkteten:  S.Altmann/Kirschenbauer, S.Altmann, Kirschenbauer
Für DAMEN III punktete:  Reith (3), Marr (2), C.Purschke (2)

 

 

 

 

 

Pressebericht  -  POKALWETTBEWERBE  (07. Mai 2019)

FC Chamerau mit zwei Jugendteams bei der Bayerischen Pokalendrunde 2019 vertreten MÄDCHEN I starke Zweite, JUNGEN I als Nachrücker nur auf Platz 4

Starke Leistung von MÄDCHEN I beim Final-Four-Turnier in Hirschau um den Bayernpokal 2019 auf Verbandsebene  –  Auf 1:4-Niederlage gegen den TV/DJK Hammelburg folgte der knappe 4:3-Sieg gegen den ATSV Oberkotzau  –  Ersatzgeschwächte JUNGEN I ohne die beiden Spitzenspieler Daniel Prasch und Reinhard Dang mit jeweils drei klaren 0:4-Niederlagen

 

Bayernpokal2019 Siegerehrung2 3 Bayernpokal2019 Siegerehrung3 3
Linkes Bild:  Bei der Siegerehrung des Final-Four-Turniers in Hirschau um den BAYERNPOKAL 2019 der Verbandsligisten konnte sich die 1. Mädchenmannschaft des FC CHAMERAU (links) hinter Turniersieger TV/DJK Hammelburg (Mitte) über den 3. Platz freuen.
 
Rechtes Bild:  Dank einer glänzenden Turnierleistung landeten MÄDCHEN I beim Final-Four-Turnier in Hirschau um den BAYERNPOKAL 2019 der Verbandsligisten auf Platz 2. Dafür bekamen Julia Heigl, Magdalena Gall, Sabrina Ebner und Nadine Heigl (v.li.n.re.) bei der Siegerehrung einen Pokal, eine Urkunde und vier Silbermedaillen überreicht.
 
 
 

Am vergangenen Wochenende (04./05.05.2019) fand in Hirschau/Oberpfalz die Bayerische Pokalendrunde 2019 der Verbandsligisten, Bezirksligisten und Bezirksklassisten bei den Jungen und Mädchen statt. Während sich MÄDCHEN I kampflos als einziger Starter beim Bezirkspokal sowie beim Verbandsbereichspokal für die Bayerische Pokalendrunde qualifizierten, profitierten JUNGEN I von der Absage des Verbandsbereichspokalsiegers MTV Ingolstadt und dem dortigen Vize SV Kirchberg im Wald. Stark ersatzgeschwächt ohne die beiden Spitzenspieler Daniel Prasch und Reinhard Dang hatte die „Erste“ der FC-Jungen am Samstag (04.05.2019) gegen die Besten aus ganz Bayern nicht den Hauch einer Chance. Nach der 0:4-Niederlage gegen den SV Nordendorf verlor man auch gegen den TSV Bad Königshofen und gegen den späteren Pokalchampion TV Glück-Auf Wackersdorf jeweils deutlich mit 0:4. Somit mussten sich Markus Ebner, Daniel Köstner und Felix Tannert letztlich mit Platz 4 begnügen. Ausgezeichnet schlug sich dagegen die „Erste“ der FC-Mädchen. Zwar unterlag man zum Auftakt dem späteren Pokalchampion TV/DJK Hammelburg klar mit 1:4, feierte aber im zweiten Spiel einen knappen 4:3-Sieg gegen den ATSV Oberkotzau. Damit wurden Nadine Heigl, Julia Heigl, Sabrina Ebner und Magdalena Gall bei der Mädchenkonkurrenz um den Bayernpokal 2019 der Verbandsligisten hervorragende Zweite.

 
 
 
 
BAYERISCHE POKALENDRUNDE 2019 (VBL)  -  Jungen
Final-Four-Turnier in Hirschau
 
 
Bayernpokal2019 Siegerehrung5 2
 
 
BAYERNPOKAL 2019 (VBL)  -  Jungen  /  1. Turnierspiel
Ergebnis
FC CHAMERAU  -  SV Nordendorf
0 : 4
Am vergangenen Wochenende (04./05.05.2019) fand in Hirschau/Oberpfalz die Bayerische Pokalendrunde der Verbandsligisten, Bezirksligisten und Bezirksklassisten bei den Jungen und Mädchen statt. Dabei war der FC Chamerau mit JUNGEN I und MÄDCHEN I mit zwei Jugendmannschaften am Start. Bereits am Samstag (04.05.2019) fanden die Jungenkonkurrenzen statt, wo JUNGEN I als Nachrücker für den Verbandsbereichspokalsieger MTV Ingolstadt natürlich krasser Außenseiter war.
 
Im Turnierauftaktspiel bekam es die ersatzgeschwächte 1. Jungenmannschaft des FC CHAMERAU mit dem SV Nordendorf (Schwaben) zu tun, dem man erwartungsgemäß klar mit 0:4 unterlag. Nicht ganz chancenlos, aber leider ohne Satzgewinn blieb Felix Tannert im Auftaktmatch beim 0:3 gegen Dittmann – 1:0 für Nordendorf. Klar auf verlorenem Posten stand dagegen im darauf folgenden Match Daniel Köstner beim 0:3 gegen Nordendorfs Spitzenspieler Wiedemann – 2:0. Ein Satzgewinn verwehrt blieb auch Markus Ebner, der sich Gmoser in drei Sätzen (3:11,4:11,9:11) geschlagen geben musste – 3:0 für Nordendorf. Eine sehr starke Leistung lieferten Markus Ebner/Daniel Köstner im anschließenden Doppel gegen Dittmann/Gmoser ab, gegen die sie in vier Sätzen (7:11,4:11,11:6,8:11) das Nachsehen hatten, wonach die 0:4-Niederlage des FC Chamerau I besiegelt war.
 
 
BAYERNPOKAL 2019 (VBL)  -  Jungen  /  2. Turnierspiel
Ergebnis
FC CHAMERAU  -  TSV Bad Königshofen
0 : 4
Im zweiten Turnierspiel traf die 1. Jungenmannschaft des FC CHAMERAU auf den TSV Bad Königshofen (Unterfranken), dem man sich ebenfalls deutlich mit 0:4 geschlagen geben musste. Wenig entgegen zu setzen hatte Daniel Köstner im Auftaktmatch dem überragend aufspielenden Dreher, dem er glatt in drei Sätzen (5:11,4:11,7:11) unterlag – 1:0 für Bad Königshofen. Auf klar verlorenem Posten stand auch Felix Tannert beim 0:3 gegen Krebs – 2:0 für Bad Königshofen. Ein richtig gutes Match lieferte anschließend Markus Ebner gegen Schäfer ab, dem er in vier Sätzen (5:11,11:8,8:11,2:11) unterlag – 3:0 für Bad Königshofen. Als wenig später Daniel Köstner/Felix Tannert im Doppel gegen Schäfer/Haase in drei Sätzen (8:11,5:11,8:11) den Kürzeren zogen, stand der 4:0-Sieg des TSV Bad Königshofen frühzeitig fest.
 
 
BAYERNPOKAL 2019 (VBL)  -  Jungen  /  3. Turnierspiel
Ergebnis
FC CHAMERAU  -  TV Glück-Auf Wackersdorf
0 : 4
Im dritten und letzten Turnierspiel wartete auf die 1. Jungenmannschaft des FC CHAMERAU mit dem TV Glück-Auf Wackersdorf (Oberpfalz) der Turnierfavorit schlechthin, gegen den man ohne einen einzigen Satzgewinn klar mit 0:4 verlor. Phasenweise gut mithielt Felix Tannert im Auftaktmatch gegen Dinter, gegen den er in drei Sätzen (7:11,3:11,10:12) den Kürzeren zog – 1:0 für Wackersdorf. Trotz guter Leistung hatte Daniel Köstner im darauf folgenden Match gegen Fricke in drei Sätzen (7:11,8:11,8:11) das Nachsehen – 2:0 für Wackersdorf. Ebenso ein Satzgewinn verwehrt blieb Markus Ebner beim 0:3 gegen T.Stopfer – 3:0 für Wackersdorf. Zum Abschuss mussten sich Daniel Köstner/Markus Ebner im Doppel gegen Dinter/Fricke in drei Sätzen (4:11,10:12,7:11) geschlagen geben, wonach die überaus deutliche 0:4-Niederlage des FC Chamerau besiegelt war. Mit diesem Sieg sicherte sich der TV Glück-Auf Wackersdorf überlegen mit 12:3-Matches und 6:0-Punkten den Bayernpokalsieg 2019, während der FC Chamerau I (0:12-Matches, 0:6-Punkte) hinter dem SV Nordendorf (8:6-Matches, 4:2-Punkte) und dem TSV Bad Königshofen (9:8-Matches, 2:4-Punkte) leider „nur“ Vierter wurde.
 
 
 
 
 
BAYERISCHE POKALENDRUNDE 2019 (VBL)  -  Mädchen
Final-Four-Turnier in Hirschau
 
 
Bayernpokal2019 Siegerehrung1 2
 
 
BAYERNPOKAL 2019 (VBL)  -  Mädchen  /  1. Turnierspiel
Ergebnis
FC CHAMERAU  -  TV/DJK Hammelburg
1 : 4
Einen Tag später am Sonntag (05.05.2019) gingen die Mädchenkonkurrenzen beim FinalFour-Turnier in Hirschau um den Bayernpokal 2019 der Verbandsligisten, Bezirksligisten und Bezirksklassisten über die Bühne. Während JUNGEN I am Vortag leider sieglos blieben und „nur“ Vierter wurden, schnitten MÄDCHEN I deutlich besser ab.
 
Gleich zum Turnierauftakt bekam es die 1. Mädchenmannschaft des FC CHAMERAU mit Turnierfavorit TV/DJK Hammelburg (Unterfranken) zu tun, dem man sich trotz starker Gegenwehr mit 1:4 geschlagen geben musste. Im Auftaktmatch unterlag Nadine Heigl gegen Höfling in drei relativ engen Sätzen (6:11,10:12,8:11) – 1:0 für Hammelburg. Aufklar verlorenem Posten stand dagegen Magdalena Gall beim 0:3 gegen Hanke – 2:0 für Hammelburg. Für etwas Hoffnung auf Chamerauer Seite sorgte Julia Heigl, die Sell in vier Sätzen (11:1,12:10,11:13,11:9) bezwang – 2:1 für Hammelburg. Nahe dran am Ausgleich waren dann im anschließenden Doppel Julia Heigl/Magdalena Gall, die gegen Hanke/Höfling einen 0:2-Satzrückstand wettmachten, dann aber doch in fünf Sätzen (8:11,7:11,12:10,11:9,7:11) unterlagen – 3:1 für Hammelburg. Als wenig später Nadine Heigl auch ihr zweites Match gegen Hanke in drei Sätzen (5:11,9:11,5:11) verlor, gab es am 4:1-Sieg des TV/DJK Hammelburg nichts mehr zu rütteln.
Für MÄDCHEN I punktete:  J.Heigl
 
 
BAYERNPOKAL 2019 (VBL)  -  Mädchen  /  2. Turnierspiel
Ergebnis
FC CHAMERAU  -  ATSV Oberkotzau
4 : 3
Im zweiten Turnierspiel traf die 1. Mädchenmannschaft des FC Chamerau auf den ATSV Oberkotzau (Oberfranken), der gegen Pokalchampion TV/DJK Hammelburg ebenfalls mit 1:4 verloren hatte. Somit spielte der FC Chamerau und der ATSV Oberkotzau den 2. Platz aus.
 
Im Auftakteinzel hatte Sabrina Ebner gegen Schwarz nach gutem Beginn in drei Sätzen (11:13,6:11,6:11) das Nachsehen – 1:0 für Oberkotzau. Ein sehr starke Leistung bot Nadine Heigl im darauf folgenden Match, als sie mit einem 3:1-Sieg gegen Morawietz für den 1:1-Ausgleich sorgte. Durch den Fünfsatzerfolg von Julia Heigl (3:2 – 11:5 im Entscheidungssatz gegen Peckelhoff) gingen MÄDCHEN I erstmals mit 2:1 in Führung. Die mögliche Vorentscheidung verpassten Julia Heigl/Magdalena Gall im anschließenden Doppel, als sie sich Schwarz/Peckelhoff in vier engen Sätzen (11:13,11:5,8:11,11:13) beugen mussten – 2:2. Nichts anbrennen ließ Nadine Heigl in ihrem zweiten Einzel beim 3:0-Sieg gegen Schwarz – 3:2 für Chamerau I. Da aber Sabrina Ebner wenig später gegen Peckelhoff in vier Sätzen (8:11,6:11,11:7,9:11) das Nachsehen hatte, erzwang der ATSV Oberkotzau das alles entscheidende siebte Match – 3:3. Im letzten Match des Nachmittags zog Julia Heigl gegen Morawietz von Beginn an ihr Spiel durch und gewann letztlich ungefährdet in drei Sätzen (11:5,11:2,11:6), wodurch sie dem FC Chamerau I den knappen 4:3-Sieg sicherte. Somit schloss das Team um Mannschaftsführerin Sabrina Ebner das FinalFour-Turnier in Hirschau mit 2:2-Punkten hinter Turniersieger TV/DJK Hammelburg als hervorragender Zweiter ab – einem weiteren Saisonhöhepunkt.
Für MÄDCHEN I punkteten:  N.Heigl (2), J.Heigl (2)
 
 

Bayernpokal2019 Turniertableau Jungen    Bayernpokal2019 Turniertableau Mädchen

 

 

 


 
 

 

Pressearchiv

 
Saison 2019/2020
    HERREN / DAMEN                 JUGEND                           POKAL              
Pressebericht vom 16.09.2019 Pressebericht vom 18.09.2019
--  /  --
Pressebericht vom __.__.2019 Pressebericht vom __.__.2019 Pressebericht vom __.__.2019