Empfang im Rathaus für die erfolgreichen Tischtennisspieler

Ehrung: Nach dem Aufstieg des FC Chamerau in die Landesliga Ost/Südost nach dem entscheidenden Relegationsspiel gegen den Oberbayern-Vize FC Ehekirchen durften sich die Spieler der ersten Mannschaft in das Goldene Buch der Gemeinde eintragen

 

Chamerau. Sensationelle Erfolge verdienen eine besondere Würdigung und einen Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde. Zum Aufstieg des FC Chamerau in die Landesliga hieß Bürgermeister Stefan Baumgartner im Bürgerhaus die 1. Tischtennis-Mannschaft willkommen.

„Der Aufstieg der wir geschafft haben, so Abteilungsleiter Stefan Kurnoth, selbst Mitglied dieser Mannschaft bei der Vorstellung der siegreichen Aufstiegsmannschaft die aus Christoph Strobl, Wolfram Lippert, Marcus Peintinger, Christian Greisinger, Florian Piendl, Stefan Kurnoth und Tobias Schmatz besteht, ist das Ergebnis von kontinuierlicher Arbeit, Zusammenhalt und Einsatzbereitschaft“. Und mit „wir“ meinte er nicht nur die Mannschaft. Denn der Erfolg hat seiner Meinung nach viele Väter: Spieler, Abteilungsleitung, Hauptvorstandschaft und Fans. Alle hätten in der abgelaufenen Saison an einem Strang gezogen und „Wunderbares“ erreicht. „Wir waren die letzte Saison schon nicht schlecht, aber jetzt san ma richtig guad worn“. Dass es mit dem Aufstieg geklappt habe, sei der tollen Mannschaftsleistung zu verdanken. „Wir haben uns den verdienten Lohn geholt“, sagte Kurnoth und bilanzierte die Saison.

Die Gemeinde ist stolz auf euch

Bürgermeister Baumgartner sagte bei der Ehrung: „Es ist eine gute Tradition in der Gemeinde Chamerau, dass bei herausragenden sportlichen Leistungen die Gemeinde die betreffenden Sportler bzw. Mannschaften mit einem kleinen Festakt besonders auszeichnet. Heute ist es wieder soweit, dass die Gemeinde aufgrund des Aufstiegs in die Landesliga wieder um einen Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde Chamerau bittet. Der Aufstieg der 1. Mannschaft der Tischtennisabteilung des FC Chamerau in die Landesliga ist ohne Zweifel eine herausragende Leistung. „Mit ihren Leistungen und dem sympathischen Auftreten habe die Mannschaft die Gemeinde würdig vertreten.“ Baumgartner: „Ihr habt den Aufstieg und die heutige Auszeichnung wahrlich verdient. Denn sportlicher Erfolg ist eine Gemeinschaftsleistung. Viele Personen haben in den letzten Jahren mit dazu beigetragen“. Ihm seien folgende Schlagzeilen im Archiv aufgefallen: Durch perfekte Jugendarbeit „goldene Zeiten” für den FC Chamerau? - Chamerauer Nachwuchs holt Kreis- und Bezirkstitel - Jugendteams des FC Chamerau waren wieder mal Spitze - Deshalb bedankte sich Baumgartner seitens der Gemeinde Chamerau bei allen Personen, die sich seit der Gründung der Abteilung im Jahr 1977 sich in der Jugendarbeit und in der Abteilungsleitung besonders engagiert haben und letztendlich den Grundstein für den erstmaligen Aufstieg in die Landesliga gelegt haben. Und er spielte damit auf die Bedeutung dieses Erfolges „mit jungen Spielern aus der Region, nicht etwa mit teuren Legionären“ an.

Herausragende Jugendarbeit

Für das Gemeindeoberhaupt stellt das FC -Tischtennisteam „einen Werbeträger für die Gemeinde dar. Wir sind stolz darauf“. Der Bürgermeister bescheinigte der Abteilung nicht nur eine hervorragende Saison, sondern außerdem eine herausragende Jugendarbeit. Wenn es die Zeit erlaube, werde er auch weiterhin bei den Heimspielen der Mannschaft in der Halle, welche die Gemeinde zur Verfügung stellt, vorbeischauen, denn Tischtennis ist eine schnelle und spannende Sportart”, findet Baumgartner.

Als Höhepunkt des Samstagnachmittags galt der Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde. Für ihr außerordentliches Engagement und besondere Leistungen überreichte ihnen Bürgermeister Baumgartner zusätzlich jeweils ein Präsent in Form eines Handtuches und eines eigens angefertigtes FC Chamerau-Duschgel. Ein Sektempfang rundete den Ehrennachmittag für die Tischtennisabteilung anlässlich des Aufstiegs in die Landesliga ab. Direkt im Anschluss zog die Mannschaft ins Vereinsheim am Sportgelände auf der Insel weiter, um dort gemeinsam mit Fans, Mitgliedern und Gönnern des Vereins das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.

Die Vorfreude

Die Vorfreude auf das Abenteuer Landesliga ist bei Bürgermeister Stefan Baumgartner und den Tischtennisspielern des FC Chamerau groß (v.links).

Der Eintrag ins

Der Eintrag ins Goldene Buch - eine bewegende Angelegenheit. Fotos: Schropp

Fußballabteilung investiert in die Zukunft

Engagement: Beim FC Chamerau sind die Sitzplätze auf dem Sportplatz an der Regenseite erneuert worden

 

Chamerau. Stolz kann die Fußballabteilung des FC Chamerau auf ihre schön gelegene Sportanlage auf der Regeninsel sein. Bereits seit längerem war den Verantwortlichen um Abteilungsleiter Stefan Dendorfer jedoch die in die Jahre gekommene Sitzgelegenheit ein Dorn im Auge. In jüngster Zeit vermehrten sich die Fäulnisschäden an den Sitzbänken, die die Anlage umranden.

Bei den Arbeiten wurde die alte Bohlen entfernt. Unter tatkräftiger Mithilfe der Vereinsmitglieder wurden 30 Meter Bohlen aus Gebirgslerche erneuert. Alle Arbeiten seien in Eigenleistung unter Federführung von Ernst Schlamminger, FC Vorsitzendem Lothar Greisinger und Mitglied Fritz Völkl ausgeführt worden.

Ab sofort ist an der Regenseite die Sitzmöglichkeit, die vor allem bei den Heimspielen des FC von den Gästezuschauern benützt wird wieder auf den neuesten Stand der Sicherheit. Möglich gemacht haben dies das Engagement der Mitglieder sowie die Unterstützung der Firma Holz Wanninger aus Chamerau. Für die Bänke aus Gebirgslärchenholz erhielt die Abteilung von Inhaber Florian Wanninger unentgeltlich das gesamte Holz-Material.

Mit sechs Jugendmannschaften ist die Fußballabteilung des FC wohl die erste Anlaufadresse im Ort. Abteilungsleiter Dendorfer und FC Vorsitzender Lothar Greisinger sind sich dabei sehr wohl ihrer Verantwortung bewusst. Ohne die Mitglieder, die den FC bei seinen ehrgeizigen Projekten bisher unterstützten, wären die Vorhaben nicht möglich gewesen, betonten die beiden Verantwortlichen. „Es gibt Mitglieder, die jeder für sich bisher mehrere hundert Stunden am Sportplatz gearbeitet haben“, lobten sie. Mit Arbeitskraft allein wäre die Baustelle nach ihren Worten jedoch nicht zu stemmen gewesen. Deshalb freuten sie sich über die Spende von Florian Wanninger, der das Vorhaben finanziell förderte.

Bis die umfangreichen Sanierungen auf dem Sportgelände endgültig abgeschlossen sind, werden Verein und Mitglieder noch einige Nerven, Zeit und Geld lassen müssen. Geplant ist in nächster Zeit ein Arbeitseinsatz zur Pflasterung zwischen Anbau und FC-Heimvorplatz für eventuelle Sitzmöglichkeiten im Sommer im Freien. Jedoch ist sich die Abteilungsspitze sicher, dass sich der Kraftakt als Investition in die Zukunft für alle und besonders für die sportbegeisterte Jugend lohne.

FC Vorsitzender

FC Vorsitzender Lothar Greisinger und Abteilungsleiter Stefan Dendorfer mit dem Spender Florian Wanninger (von links) vor der neuen Sitzbank auf der Regeninsel. Foto: Schropp

Freude beim FC über viele sportliche Erfolge

Jahresbilanz: Chamerauer Bürgermeister lobt 810 Mitglieder starken Verein als Attraktion der Gemeinde - Aushängeschild des Vereins ist die erfolgreiche Tischtennisabteilung

Chamerau. Zur Jahresversammlung des FC waren 60 Mitglieder erschienen. Interessantes aus allen Abteilungen gab es zu hören bei der Jahresversammlung des FC Chamerau im Gasthaus „Bäckerwirt“. Vorsitzender Lothar Greisinger begrüßte unter den Mitgliedern auch Bürgermeister Stefan Baumgartner und dessen Stellvertreter Christian Glonner und einige Gemeinderäte, ebenso die Ehrenmedaillenträger und die Ehrenmitglieder Max Neumeier, Karl Heinz Riederer, Willi Baumgartner und Klaus Irrgang. Die Gedenkminute galt den verstorbenen Vereinsmitgliedern der im Berichtszeitraum verstorbenen: Josef Sporrer, Siegfried Kreutner, Franz Heigl, Elisabeth Althammer, Rosi Wanninger, Thomas Baumgartner und besonders unserem langjährigen FC-Vorsitzenden Karl-Heinz Braun.

Nach dem Totengedenken blickte Greisinger auf das vergangene Jahr zurück. „Durch die engagierte Arbeit des Vorstands, aber auch der Abteilungen sowie der Mithilfe vieler Mitglieder, können wir sagen, dass wir unsere Hausaufgaben gemacht haben und eine erfolgreiche Bilanz vorlegen können“. Neben den gesellschaftlichen Aktivitäten hob Greisinger die ehrenamtlichen Tätigkeiten hervor, ohne die ein Sportverein heute nicht bestehen könne. Für jede Abteilung stehen ausgebildete Übungsleiter zur Verfügung. Dem FC gehören 810 Mitglieder an, verteilt auf sechs Sparten. Greisinger ist sich sicher, dass der FC auch in diesem Jahr positive Zeichen setzen werde und ein Aushängeschild der Gemeinde bleibe. Dazu müsse weiterhin ein selbstbewusstes „Wir-Gefühl“ an den Tag gelegt werden. Ganz besonders bedankt sich der FC Chamerau bei Karl-Heinz Riederer für die Jahrzehnte lange Tätigkeit als Platzwart auf der Sportanlage. Ein positives Zeichen sei es, dass 30 Prozent der Mitglieder Kinder und Jugendliche sind. Große Freude bereiten dem Vorstand die Jugendabteilungen, weil hier viele Nachwuchssportler aktiv sind, die eine Perspektive für den Seniorenbereich haben. Der Vorsitzende bedankte sich abschließend bei allen, die das ganze Jahr über im Verein tätig seien: Bei den Abteilungsleitern und den Funktionsträgern für die gute Zusammenarbeit; bei seinen Vorstandskollegen; bei den Übungsleitern, Trainern, Betreuern, Platzkassieren und Schiedsrichtern. Danke sagte er auch den Geschäftsleuten und Sponsoren, die den FC Chamerau unterstützen.


Einen kurzen Überblick gab Geschäftsführer Hans-Christoph Holzner über die Mitgliederverwaltung. Der FC sei mit seinen 810 Mitgliedern ein Top 10 Verein im Landkreis Cham. Das in dieser Größenordnung nicht immer alles positiv sei, dürfte jedem klar sein so der Geschäftsführer. Ein Trend, der auch in anderen Sportvereinen vermehrt festgestellt wird seien die vielen Aus- und Wiedereintritte bei Kindern von 6 bis 13 Jahren und bei Jugendlichen von 18 bis 20 Jahren. Holzner sprach aber auch die Ausbilderzuschüsse, die immer weniger werden an. Der FC Chamerau hat zur Zeit 17 Ausbilder.


Nun folgten die Berichte der einzelnen Abteilungsleiter. Stefan Dendorfer berichtete von der Fußballabteilung; Jakob Dreher von der Skiabteilung; Josef Nachreiner von den Stockschützen; Stefan Kurnoth von der Tischtennisabteilung; Fanny Träger von der Damengymnastikabteilung und Dietmar Wanninger von der Badmintonabteilung.

Das Fazit des Schatzmeisters

Schatzmeister Michael Wutz jun. erläuterte ausführlich den finanziellen Stand des Gesamtvereins, der vor allem wegen verschiedener Renovierungs- und Anschaffungsmaßnahmen leicht negative Zahlen auswies. Aber über 800 Mitglieder tragen zu einer gesunden wirtschaftlichen Entwicklung bei, wobei er auf die enormen Ausgaben durch Sportplatz- und Gerätepflege, Spritkosten, BLSV-Beiträge, Stromkosten sowie Bus-Unterhalt und Versicherungen verwies. Sein Fazit: „Es wird immer schwieriger, schwarze Zahlen zu schreiben“.

Von den Kassenprüfern Fritz Völkl, Johann Fersch und Bernhard Pfeiffer wurde eine einwandfreie Führung bescheinigt. Alle Belege und Finanztransaktionen wurden ordnungsgemäß verbucht. Der Vorstandschaft mit Geschäftsführer Hans-Christoph Holzner sowie dem Kassenverwalter Michael Wutz gilt große Anerkennung. Die Kassenprüfer schlugen der Hauptversammlung vor den Kassenverwalter zu entlasten, was auch Einstimmig geschah.

Beitragserhöhung mit einer Gegenstimme genehmigt

Im nächsten Punkt der Versamm­lung ging es zur Abstimmung über eine Beitragsanpassung. Geschäftsführer Hans-Christoph Holzner informierte, dass der BLSV einen Min­destbeitrag voraussetzt. Die letzte Erhöhung war 2012. Auf die vorgetragenen Zahlen des Schatzmeisters zur allgemeinen Kassenlage, mit Blick auf die Inflation/Entwicklung und der allgemeinen Betriebsnebenkosten, sowie die erhöhten Aufwendungen im Jugendbereich, die steigenden Verbandsabgaben, das sinkende Spendenaufkommen und der Erhalt der Zuschussfähigkeit deshalb sei es ratsam das der Bei­trag angepasst werde, so Schatzmeister Michael Wutz. Die Beiträge wurden vorgetragen. Die Beitragsanpassung wurde mit einer Gegenstimme beschlossen.

  Vorgabe KM     Bisheriger Beitrag    Neuer Beitrag
Kinder 12 Euro 15 Euro 25 Euro
Jugendliche 25 Euro 15 Euro 25 Euro
Erwachsene        50 Euro 42 Euro 50 Euro
Senioren   21 Euro 25 Euro
Familien   84 Euro 100 Euro



Als Mann der klaren Worte, der sich auf keine Versprechungen einlässt, die letztlich nicht zu halten sind, erwies sich Bürgermeister Stefan Baumgartner in seinen Grußworten. Er wies darauf hin, dass viele Bürger das vielfältige Angebot des FC Chamerau nützen, der eine hervorragende Arbeit leiste und zu den aktivsten Vereinen der Gemeinde zähle. Der Staat und somit auch die Kommune könnten sich das alles nicht leisten was die Sportvereine für die gesamtbevölkerung erbringen. Großen Wert werde beim FC Chamerau auf die Jugendarbeit gelegt. Wenn man die Zahlen des Vereins höre, müsse schon von einem kleinen Unternehmen gesprochen werden. Bürgermeister Stefan Baumgartner sprach dem FC Chamerau seine Anerkennung und Unterstützung aus, denn dieser leiste viel für die Gesellschaft und die Dorfgemeinschaft. Beide Sportvereine in der Gemeinde, so Baumgartner werden gleichbehandelt und gefördert, dass schon im Vorfeld keine Neidgedanken aufkommen könnten. Die 31 Vereine in der Gemeinde, so das Gemeindeoberhaupt werden auch weiterhin angepasst nach Mitgliederstärke unterstützt.Über die geleistete Arbeit des FC auf der Insel sei man von seitens der Gemeinde sehr dankbar, stellt sich doch die Regeninsel als ein Schmuckstück in der Gemeinde und im Landkreis Cham dar. Dank gebührt auch den Sponsoren ohne diese wäre ein Sportverein wie in der Größenordnung des FC Chamerau nicht mehr möglich. Glückwünsche sprach Baumgartner der Badminton- und Tischtennisabteilung zu ihren Aufstiegen aus. „Die Zeiten werden nicht besser, der Zusammenhalt sollte wieder in den Mittelpunkt des Vereinslebens gestellt werden.

Langjährige geehrte Mitglieder

Es ist nicht selbstverständlich, so Lothar Greisinger, der Vorsitzende des FC Chamerau, dass manche Menschen ihre Freizeit opfern, um zu arbeiten. Und dann auch noch ehrenamtlich. Aber genau ohne diese Menschen wäre vieles gar nicht möglich. Vor allem nicht in einem aktiven Vereinsleben. Dank sagte er in diesem Zusam­menhang aber auch den Trainern, Betreuern und Eltern. Sie würden meistens im Hintergrund wertvolle Arbeit leisten - Arbeit, ohne die Erfolge nicht möglich wären. Sie geben den jungen Sportlern Rat und Halt, übernehmen Fahrdienste, fungieren als Sponsoren. „All diese Leute sind wichtige Säulen des Erfolgs“.

Einen entsprechen­den Rahmen bot die Jahreshauptversammlung des FC Chamerau am vergangenen Freitag, um mehreren Mitgliedern den Dank und die Aner­kennung für ihre langjäh­rige Mitarbeit in den einzelnen Abteilungen von 10, 25, 40, 55 und 55 Jahren auszusprechen. Vor­sitzender Greisinger sprach dabei nicht nur den Dank aus, sondern würdigte jeden Einzel­nen für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit und die Hilfe zum Wohle des Vereins. Nicht als Abschluss eines Lebensabschnitts, sondern als Ansporn zum Weitermachen sehe der FC Chamerau die Ehrung von Funktionären mit dem Verbandsehrenzeichen, stellte Greisinger fest.

Für zehnjährige Mitarbeit innerhalb des Bayerischen Landessportverbandes überreichte der Vorsitzende die Verdienstnadel in Bronze mit Kranz und Urkunde an Stefan Kurnoth.

Vereinsehrungen für langjährige treue Mitgliedschaft im FC für 25 Jahre Baumgartner Heidi, Brandl Inge, Dietl Karl-Heinz, Feil Theodor, Heigl Annette, Geis-Wellnhofer Susanne, Kappenberger Angelika, Treml Helga und Wagenbrenner Christiane.

40 Jahre: Aumeier Rosa, Bernhard Reinhold, Ellmann Franz, Gschwendtner Anneliese und Oswald Robert jun.

50 Jahre: Kallus Georg und Meier Karl-Heinz.

55 Jahre: Klein Alois, Rieder Karl-Heinz, Riederer Hans jun. und Träger Karl.

Ausblick/Termine

Zum Abschluss gab Vorsitzender Greisinger anstehende Termine bekannt. Geplant ist wieder ein Arbeitseinsatz zur Pflasterung zwischen Anbau und FC-Heimvorplatz für eventuelle Sitzmöglichkeiten im Sommer im Freien. Auch ist wieder ein Jugendausflug oder eine Jugendfreizeitwochenende mit allen Jugendlichen der Abteilungen geplant. Einen Erste Hilfe-Kurs bietet der Malteser Hilfsdienst zum Thema „Erste Hilfe Kurs am Kind“ an. Ein Vereinsausflug findet nur bei genügender Personenzahl statt. Die Vereinsauszeichnung „Goldene Raute mit Ähre“ ein Gütesiegel des Bayerischen Fußballverbandes wird ebenfalls wieder beantragt. Der FC Chamerau nimmt am Festzug des SV Runding zu dessem 50-jährigen Jubiläum teil. Treffpunkt ist am Sonntag, 23.Juni um 13.15 Uhr am Bahnhof. 2019 wird die Gemeinde Chamerau 1000 Jahre alt. Das wird vom 5. bis 8. Juli mit großem Festzelt beim Bürgerhaus und historischem Festzug am Sonntag gefeiert. Der Reinerlös bei der 1000-Jahr-Feier kommt ausnahmslos der Jugend u. Jugendeinrichtungen der Gemeinde zu Gute.

Unbenannte Anlage 00085

Die für langjährige Mitgliedschaft geehrten Mitglieder mit Bürgermeister Stefan Baumgartner und 1. Vorsitzenden Lothar Greisinger (v. rechts) Foto: Schropp

Sportplatz des FC war wieder einmal unter Wasser

Die Hochwasserschäden wurden in einer Gemeinschaftsarbeit beseitigt.

Chamerau. Der Fluss Regen, dem Chamerau seine reizvolle Lage zu verdanken hat, ist dem Ort und der Insel mit seiner Sportstätte beim Hochwasser am vorletzten Wochenende wieder zum Verhängnis geworden, mit allen negati­ven Begleiterscheinungen für die Be­troffenen. Schneller als die braune Flut kam, war sie aber wieder weg. Wie als habe der Regen mal wieder zeigen wollen, dass er sich ungern bändigen lässt. Trotz teils erheblicher Schäden nahm der FC Chamerau die Situation recht gelassen. „Das Wasser kommt alle paar Jahre und gehört eben dazu“, wenn es nur nicht die Ausmaße von August 2002 annimmt, so Lothar Greisinger der 1. Vorsitzende des Hauptvereins.                      

Als Abschiedsgruß hinterlässt das Hochwasser stets Schlamm und Sand, verziert das Fußballfeld, den Parkplatz und den Ballfangzaun des Sportvereins mit allem möglichen Unrat angefangen von Plastikbehältern, Laub, Ästen und Baumstämmen.

Der alljährliche Frühjahrsputz auf dem Sportgelände des FC Chamerau, der zum Saisonanfang stattfinden sollte, musste wegen der Schäden und Verunreinigungen durch das letzte Hochwasser auf dieses Wochenende vorgezogen werden. Am Freitag und Samstag wurden in einer Gemeinschaftsaktion von Mitgliedern des FC die Gebäude, dem Parkplatz, den Ballfangzaun und die Rasenflächen von Treibgut und Schlamm befreit. 1. Vorsitzender Lothar Greisinger zeigte sich über den Gemeinschaftsgeist sehr erfreut, den die Mitglieder des FC Chamerau immer wieder bei Arbeiten auf ihrer „Insel“ zeigen.

Die schlammigen

Die schlammigen Hinterlassenschaften des Hochwassers wurden mit Hilfe von FC Mitgliedern beseitigt.
Foto: Schropp

 


Altere Einträge:

Maibaumaufstellen 2018

Maitagung 2018 nach Runding

Jahreshauptversammlung 2018

Ehrenabend 90-Jähriges Jubiläum

Jahreshauptversammlung 2017

Erneuerung der Beregnungsanlage am Fußballplatz

Jahreshauptversammlung 2016

Vereinsausflug 2015 nach Burghausen

Jahreshauptversammlung 2015

Jahreshauptversammlung 2014

Jahreshauptversammlung 2013

Jahreshauptversammlung 2012

85-jähriges Gründungsjubiläum

Vorbericht 85-jähriges Jubiläum

Arbeitseinsatz am Sportgelände 2012

Maitagung 2012 zum Haidstein

Jahreshauptversammlung 2011

Pflasterarbeiten am Vereinsheimgelände

Jahreshauptversammlung 2010

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Festprogramm

 
 

12:30 Uhr Auslosung zum 4. Karl-Riederer-Gedächtnisturnier mit den Mannschaften des TSV Blaibach, FC Chammünster, FC Raindorf und des FC Chamerau. Die Siegerehrung findet im Rahmen des 85 jährigen Gründungsfestes statt. Ab 19.30 Uhr Festabend mit musikalischer Umrahmung!