Aktuelles

 
 
-   Pressebericht vom 21. Februar 2020   -
AUSFLUG  –  TISCHTENNISBUNDESLIGA
 

62-köpfige Fangruppe des FC CHAMERAU unternahm Busfahrt zu Bundesligaspiel in der Oberpfalz – Tolles Erlebnis für die FC-TTler bei „Spitzentischtennis der Extraklasse“ in Maxhütte-Haidhof

Aktive und Interessierte des FC Chamerau begeisterte Zuschauer beim 3:1-Sieg von Borussia Düsseldorf gegen den TSV Bad Königshofen in Maxhütte-Haidhof  –  Die Protagonisten dieses Bundesligaspiels waren Timo Boll und „Lokalmatador“ Bastian Steger  –  Christian Greisinger nutzte Kontakte zu Ex-Zweitligaprofi Andi Dinauer, Christoph Strobl organierte den Bus  –  Autogrammstunde nach Spielende das „Highlight“ für die Jugendlichen

 

TT Bundesliga 2020 Gruppenfoto 3
Auf dem Bild:  Die Teilnehmergruppe der Tischtennisabteilung des FC CHAMERAU am Ausflug zum Bundesligaspiel zwischen Borussia Düsseldorf und dem TSV Bad Königshofen vor der Stadthalle in Maxhütte-Haidhof.
 
 
 
 
 
DTTL  -  19. Spieltag

Borussia Düsseldorf  -  TSV Bad Königshofen
 
Es kommt ja immer wieder vor, dass namhafte Vereine wie Borussia Düsseldorf in der Tischtennisbundesliga (DTTL) ein oder zwei Heimspiele pro Saison aus Vermarktungsgründen auf neutralem Platz austragen. So kam es dazu, dass am letzten Sonntag, 16. Februar 2020 das Heimspiel des deutschen Rekordmeisters Borussia Düsseldorf vom 19. Spieltag der DTTL gegen den TSV Bad Königshofen in der Stadthalle in Maxhütte-Haidhof stattfand.
 
 
 
TT Bundesliga 2020 Bild16 3 TT Bundesliga 2020 Bild5 3

Der Grund, dass dieses Spiel in die Oberpfalz stattfand liegt in erster Linie daran, dass der FC Maxhütte-Haidhof sein 50jähriges Bestehen in diesem Jahr feiert und eine Veranstaltungspartnerschaft mit dem TB/ASV Regenstauf einging, wo Ex-Zweitligaprofi Andi Dinauer (linkes Bild, 1.v.re.) Abteilungsleiter ist. Denn Andi Dinauer ist der ehemalige Doppelpartner von Bastian Steger, der heutigen Nr.1 des TSV Bad Königshofen. Außerdem stammt Bastian Steger aus der Region, dem knapp 60 Kilometer entfernten Winklarn. Somit stand das Bundesligaspiel zwischen Borussia Düsseldorf und dem TSV Bad Königshofen unter dem Motto „Spitzentischtennis der Extraklasse“ oder auch einfach Timo Boll (rechtes Bild, re.) gegen Bastian Steger (rechtes Bild, li.).

Aufgrund der guten Kontakte zu Andi Dinauer, der als Trainer mit A-Lizenz seit 2018 den Aktiven des FC Chamerau im Sommer ein 2-tägiges Trainingslager anbietet, kümmerte sich Jugendleiter Christian Greisinger frühzeitig nach Bekanntwerden der Verlegung des Bundesligaspiels in die Oberpfalz um die Kartenbestellungen, während Christoph Strobl den Bus organisierte.
 
 

TT Bundesliga 2020 Bild3 3 TT Bundesliga 2020 Bild4 3

Mit etwas mehr als 60 Teilnehmern startete der FC Chamerau am Sonntagmittag in Richtung Maxhütte-Haidhof, die es sich nicht nehmen lassen wollten, die Bundesligaprofis hautnah in der Region zu erleben. Bereits kurz nach 12:30 Uhr waren die FC-TTler in Maxhütte-Haidhof angekommen und konnten sich den kulinarischen Angeboten an den Verkaufsständen widmen.

Bevor man die Sitzplätze in der Stadthalle einnahm, wurde in den unteren Räumen der Statdthalle ein umfangreiches Rahmenprogramm angeboten. Es gab unter anderem eine Verlosung mit attraktiven Preisen, Verkaufsstände für Tischtennisartikel sowie Verkaufsstände für Kaffee und Kuchen, Brotzeiten und Getränke. Außerdem gab es in der Halle einen Wettbewerb unter dem Motto „Schnellster Vorhandschuss“, an dem jeder teilnehmen durfte.
 
 
 
TT Bundesliga 2020 Bild19 1  TT Bundesliga 2020 Bild31 1  TT Bundesliga 2020 Bild32 1
 
Etwa gegen 14 Uhr nahmen dann die meisten ihre Plätze ein und fieberten mit Vorfreude dem Spielbeginn entgegen, wobei die FC-Nachwuchscracks Anna Irrgang (mittleres Bild) und Ramona Mühlbauer (rechtes Bild) sogar den Zuschlag als Einlaufkinder für Timo Boll & Co. bei der Begrüßung der Spieler erhielten.
 
 
 
TT Bundesliga 2020 Bild26 3 TT Bundesliga 2020 Bild22 3 TT Bundesliga 2020 Bild21 3
Linkes Bild:  Pünktlich um 15 Uhr begann dann das erste Einzel, in dem der Weltranglisten-11. Timo Boll auf den Weltranglisten-61. Mizuki Oikawa traf. Auch wenn Timo Boll mit 3:1 gewann, war dies ein Vorgeschmack auf eine enge Auseinandersetzung zwischen Borussia Düsseldorf und „Angstgegner“ TSV Bad Königshofen.
 
Im zweiten Einzel erfüllte „Zugpferd“ Bastian Steger (mittleres Bild) die Erwartungen seiner Fans und glich mit einem 3:1-Sieg gegen Kristian Karlsson (rechtes Bild) zum 1:1 aus.
 
 
 
 
Mitentscheidenden Charakter für den weiteren Verlauf der Begegnung hatte das dritte Einzel, in dem sich „Youngster“ Kilian Ort gegen Ricardo Walther mit 1:3 geschlagen geben, wo dass Borussia Düsseldorf wieder mit 2:1 vorlegte. Damit kam es im vierten Einzel zum Topmatch des Tages zwischen Timo Boll und Bastian Steger. In dem begeisternden Duell hatte Bastian Steger Deutschlands Vorzeigetischtennisspieler Timo Boll am Rande einer Niederlage, hatte aber letztlich in vier Sätzen (9:11,12:10,13:15,7:11) das Nachsehen. Somit gewann Borussia Düsseldorf am Ende mit 3:1, auch wenn sich der TSV Bad Königshofen wieder einmal als gefährlicher Gegner präsentierte. 
 
 
TT Bundesliga 2020 Bild1 3 TT Bundesliga 2020 Bild29 3
Linkes Bild:  Gespannt blickten die gut 1300 Zuschauer in der Maxhütter Statdthalle dem Spitzeneinzel der beiden 38jährigen Freunde Timo Boll und Bastian Steger entgegen. Ausgesprochen eng und umkämpft verliefen die ersten drei Sätze, wo der gebürtige Oberpfälzer Bastian Steger dem ehemaligen Weltranglistenersten Timo Boll alles abverlangte.
 
Rechtes Bild:  Nach dem unglücklichen Verlust des dritten Satzes (13:15) gab TSV-Trainer Koji Itagaki Bastian Steger nochmal letzte Ratschläge, um dem Spiel eine Wende zu geben – jedoch ohne Erfolg.
 
 
 
 
TT Bundesliga 2020 Bild34 1   TT Bundesliga 2020 Bild33 1
 
Der aufregendste Teil nach Spielende war insbesondere für die Jugendlichen die Autogrammstunde mit den Profis, vor allem mit Weltstar Timo Boll, dem erfolgreichsten deutschen Tischtennisspieler aller Zeiten. Jeweils über ein Autogramm und Selfie freuen durften sich vom FC Chamerau Magdalena Gall (linkes Bild, 2.v.re.) und Leni Heigl (rechtes Bild, re.). Gegen 19 Uhr trat die 62köpfige Teilnehmergruppe des FC Chamerau die Heimreise an und war beeindruckt von den Darbietungen der Profis und dem Ablauf einer solchen Bundesligabegegnung.
 
 
 
 
 

 

 

Archiv